Menu

Förderprogramme für Elektroautos

Bis zu 4.000 Euro Prämie können Sie erhalten, wenn Sie sich jetzt ein elektrisches Auto kaufen. Der Umweltbonus soll helfen, den CO2-Ausstoß zu verringern und richtet sich an Privatpersonen ebenso wie an Unternehmen in Deutschland.

Die Bundesregierung hat am 2. Juni 2016 mit der Förderung von Elektroautos in Deutschland gestartet. Das Fördervolumen von 1,2 Milliarden Euro wird zu 50 Prozent vom Bund und zu 50 Prozent von den Automobilherstellern getragen. Ausgezahlt wird die Förderung bis der Geldtopf leer ist oder bis zum Fristende am 30. Juni 2019. Es gilt das klare Prinzip: First come, first served.

Mit diesem Programm werden reine Elektroautos mit 4.000 Euro und Plug-in-Hybride mit 3.000 Euro gefördert. Der Netto-Basis-Listenpreis des Autos darf dabei 60.000 Euro nicht überschreiten. Der Betrag wird dem Autokäufer direkt beim Händler in voller Höhe abgezogen. Alternativ zieht der Händler nur die Förderung seitens des Automobilherstellers auf der Rechnung ab und der Käufer muss die zweite Hälfte der Förderung direkt beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)beantragen.

Darüber hinaus wird auch die Kfz-Steuerbefreiung für Elektroautos (einschließlich Brennstoffzellenfahrzeuge) von bisher fünf auf zehn Jahre verdoppelt. Dies gilt für alle kommenden Neuzulassungen bis Dezember 2020 und auch rückwirkend für alle Neuzulassungen ab dem 1. Januar 2016.

Eine Übersicht über den Stand des Förderprogramms “Umweltbonus” sehen Sie in der Zwischenbilanz der BAFA.

WER BEKOMMT DEN UMWELTBONUS?

  • Gewerbetreibende / Unternehmen
  • Gemeinnützige Organisationen
  • Privatpersonen

WAS WIRD VOM BUND GEFÖRDERT?

  • reine Batterieelektroautos
  • Plug-in-Hybride
  • Brennstoffzellenautos
  • Netto-Basis-Listenpreis max. 60.000 Euro

WIE HOCH IST DIE FÖRDERUNG?

  • 4.000 Euro für rein elektrisch betriebene Autos
  • 3.000 Euro für Plug-In-Hybride

WELCHE BEDINGUNGEN GELTEN?

  1. Das Elektroauto muss auf der BAFA Liste der förderfähigen Elektroautos stehen
  2. Der Erwerb (Kauf oder Leasing) sowie die Erstzulassung müssen ab dem 18. Mai 2016 erfolgt sein
  3. Das Elektroauto muss innerhalb Deutschlands auf den Antragsteller zugelassen werden (Erstzulassung) und für mindestens sechs Monate zugelassen bleiben
  4. Die Automobilherstellerförderung wird Ihnen direkt beim Händler von der Rechnung abgezogen
  5. Die Förderung seitens der Bundesregierung wird entweder direkt beim Händler abgezogen oder alternativ durch einen Förderantrag bei der BAFA beantragt

WIE STELLE ICH DEN ANTRAG FÜR DEN UMWELTBONUS?

  1. Den Förderantrag elektronisch auf der BAFA Seite ausfüllen und den Kauf- bzw. Leasingvertrag hochladen.
  2. Spätestens 9 Monate nach Erhalt des Zuwendungsbescheids muss die Zulassungen des neuen Elektroautos erfolgen.
  3. Zulassungsbescheinigung  Teil I und II hochladen. Zwischen dem Eingang des Zuwendungsbescheids und dem Zugang des Verwendungsnachweises bei der BAFA dürfen max. 10 Monate vergehen.
  4. Nach positiver Prüfung erfolgt die Auszahlung des Bundesanteils der Förderung auf Ihrem Konto. Den Restbetrag erhalten Sie direkt beim Kauf Ihres Elektroautos.